News

Tipp: LEDs fürs Auto nachrüsten

Es werde Licht! Aber nicht immer ist dies eine gute Idee. Wer das Scheinwerferlicht seines Autos auf LED umstellen will, muss genau hinschauen.

Beim Umrüsten von Halogen-Scheinwerfer der Kategorien H4 und H7 auf LED-Technik sollten Autobesitzer darauf achten, dass die Nachrüstangebote über eine allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) und Prüfzeichen der entsprechenden ECE-Regelung verfügen. Foto: VW

Beim Umrüsten von Halogen-Scheinwerfer der Kategorien H4 und H7 auf LED-Technik sollten Autobesitzer darauf achten, dass die Nachrüstangebote über eine allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) und Prüfzeichen der entsprechenden ECE-Regelung verfügen. Foto: VW

Beim Umrüsten von Halogen-Scheinwerfer der Kategorien H4 und H7 auf LED-Technik sollten Autobesitzer darauf achten, dass die Nachrüstangebote über eine allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) und Prüfzeichen der entsprechenden ECE-Regelung verfügen. Darauf weist die Sachverständigenorganisation Dekra hin. Da jeder Scheinwerfer zusammen mit dem dazu gehörigen Leuchtmittel typgenehmigt ist, führt der Einbau nicht zugelassener Leuchtmittel zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. Bislang sind nur Nachrüstsätze von zwei Leuchtenherstellern am Markt erhältlich, die eine allgemeine Bauartgenehmigung durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) erhalten haben. Die ABG für die nachgerüsteten LEDs muss zudem immer im Fahrzeug mitgeführt werden.